Kaum bemerkt, aber immens wichtig für ein Unternehmen

Das neue Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen (GeschGehG) ist Ende April 2019 in Kraft getreten.

Nur wenn Unternehmen angemessene Geheimhaltungsmaßnahmen treffen, sind ihre geheimen Informationen bzw. ihr schützenswertes Know-how künftig durch das neue Gesetz geschützt.

Ein Unternehmen muss also selbst aktiv werden!

  • Klären Sie zu Beginn, welche Informationen schutzbedürftig sind. Nutzen Sie dazu eine Klassifizierung nach Risikoklassen
  • Prüfen Sie welche Schutzvorkehrungen bereits getroffen wurden, um Informationen ausreichend zu schützen. Ein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) bietet hier eine optimale Unterstützung.
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über die bisherige Dokumentation, da eine sorgfältige Dokumentation dient im Streitfall zum Nachweis eines angemessenen Schutzniveaus.

Die Palette an Geheimhaltungsmaßnahmen ist umfassend und beinhaltet vertragliche, organisatorische und technische Vorkehrungen, um das fachliches Know-how des Unternehmens (z.B. Rezepturen, Herstellungsverfahren, Strategien), Technologien, besondere Marktkenntnisse sowie Kunden-/Vertriebsdaten zu schützen. Im Rahmen der Vorkehrungen zur Geheimhaltung sind aber auch die datenschutzrechtlichen Anforderungen, z.B. im Zuge von Überwachungsmaßnahmen zu beachten.

Sprechen Sie mit unseren Experten für Datenschutz und IT-Informationssicherheit.
Wir beraten Sie kompetent und unterstützen Sie tatkräftig!

Kontakt

Armin Ebner Datenschutzbeauftragter
(DSB-TÜV)

 

Tel. +49 8677 9747 463

E-Mail senden

Kontakt

Dr. Michael Bark
Datenschutzbeauftragter (TÜV)
Information Security Officer 
ISO (TÜV)

 

Mobil +49 171 2175973

E-Mail senden