Nachhaltiges Handeln bei der COC AG

Selbstverpflichtungen: 
Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruption

Die COC AG unterstützt die Prinzipien des Global Compact. Die Prinzipien des Global Compact leiten sich ab aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, der Erklärung über die grundlegenden Prinzipien und Rechte bei der Arbeit der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) sowie den Grundsätzen der Erklärung von Rio zu Umwelt und Entwicklung.

Als Unterzeichner der Prinzipien des Global Compact verpflichten wir uns, die Themenbereiche Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung zu betrachten und die hierfür relevanten Prinzipien umzusetzen.

Menschenrechte

  • Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten
  • Unternehmen sollen sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen

Arbeitsnormen

  • Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren
  • Unternehmen sollen für die Beseitigung aller Formen von Zwangsarbeit eintreten
  • Unternehmen sollen für die Abschaffung von Kinderarbeit eintreten
  • Unternehmen sollen für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit eintreten

Umweltschutz

  • Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltprinzipien dem Vorsorgeprinzip folgen
  • Unternehmen sollen Initiativen ergreifen, um ein größeres Umweltbewusstsein zu fördern
  • Unternehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen

Korruption

Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung

Die Achtung der Menschenrechte ist und bleibt ein wichtiges Thema, das in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik einen hohen Stellenwert hat. Nicht zuletzt deshalb orientieren wir uns als COC AG in unserem Handeln am Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte.